Mit dem Monat Juli beginnt die heiße Phase des Sommers. Unsere Bäume sind im vollen Austrieb, die Blätter sind komplett entwickelt und versorgen den Baum, neue Äste beginnen zu verholzen. Jetzt, in der stärksten Düngerphase, werden Wurzel und Stammholz gebildet.

Wer meint, seinem Baum es antun zu müssen, kann jetzt einen Blattschnitt vornehmen. Besser statt alle Blätter abzuschneiden ist ein Teilschnitt. Dabei werden nur die zu großen, zu dicht stehenden, nach innen wachsende, und verformte oder beschädigte Blätter entfernt. Dabei nur das Blatt, nicht die Stiele abschneiden. Der Baum treibt dann wieder neue, meist kleinere, Blätter, ist aber nicht so stark mitgenommen von der Prozedur.


Aber Achtung – an den heißen Tagen dürfen die Schalen nicht austrocknen!
Der Salzgehalt in der Erde würde sich dann so stark erhöhen, dass die Wurzeln kein Wasser mehr aufnehmen können, es wird ihnen sogar Wasser entzogen. Die Folgen sind die bekannten Schäden an den Blättern bis hin zum Totalschaden.
Wer die regelmäßigen Wassergaben nicht garantieren kann, sollte das Düngen vorübergehend einstellen.

Pflanzenschutz:
An manchen Bäumen, vorneweg unsere Eichen, zeigt sich Mehltau auf den Blättern. Dieser sollte umgehend bekämpft werden (kein Netzschwefel bei Sonne!),
Täglich sollte man seine Bäume auf Schädlinge wie Blattläuse, Spinnmilben, Rauben usw. absuchen und umgehend mit geeigneten Mitteln spritzen.
Gedrahtete Bäume im Auge behalten und Drähte entfernen bevor sie einwachsen.

Zum Seitenanfang