Aktuell, beim Treffen am Samstag musste ich feststellen, das eure Bäume teilweise beträchtlich am Austreiben sind. Es ist also höchste Zeit für die letzte Winterspritzung.

Zunächst eine kleine Erläuterung über Sinn und Zweck dieser Maßnahme.

Schädlingsbekämpfung
Im Spätherbst, vor dem Einsetzen der 1. starken Winterfröste,  wird gespritzt. Man verwendet ein parafinhaltiges Mittel. Es gibt da verschiedene Hersteller. Wichtig ist, dass dabei der Stamm und alle Äste gründlich benetzt werden. Dabei legt sich ein Ölfilm um Eier und Gelege  von Blattläusen, Spinnmilben usw. und erstickt diese. Später im Vollwinter sind diese, wegen der Winterruhe, nicht mehr angreifbar. Erst wenn die Aussentemperatur ansteigt beginnt der Metabolismus der Gelege wieder sich zu regen. Mit einer 2. Spritzung, mit Winteröl, kann man ihnen jetzt die Sauerstoffzufuhr stoppen und sie damit vernichten. Es funktioniert aber nur, wenn jede Ritze in der Rinde eingesprüht wird. Dabei die Schale etwas schräg halten, damit nicht alles in die Erde tropft, kleine Mengen sind nicht schädlich.
Später, wenn die Blätter sich entfaltet haben, sollte das Parafinöl  nicht mehr eingesetzt werden, weil es die Atemöffnungen der Blätter verstopft.

Pilzbekämpfung

Wenn sich die Knospen öffnen, das sogenannte „Mausohrstadium" spritze ich mit Netzschwefel. Pilzsporen, hauptsächlich Mehltau, überwintern in/an  den Blattknospen. Mit dem Öffnen der Blätter wandern die Sporen in die Blätter hinein und sind danach mit äußerlichen Anwendungen nicht mehr angreifbar. Deshalb ist  jetzt der richtige Zeitpunkt.

Achtung bei Netzschwefel

  • Spritzmittel sollte nicht in die Erde gelangen, sonst Mykorrhiza tot.(Schale abdecken!)
  • Nicht Spritzen, wenn Regen kommt.(sonst, siehe oben)
  • Nicht Spritzen bei starkem Sonnenschein.

Damit haben wir den ersten Befall an Schadinsekten und Mehltau reduziert. Im Laufe des Jahres kommt es durch Windflug immer wieder zu Neubefall. Hier hilft nur tägliches Beobachten und beim ersten Anzeichen sofort bekämpfen.

Und, wie bei allen Spritzmitteln, unbedingt die Packungsbeilage lesen und entsprechen vorsichtig handeln.

Ich hoffe das hilft euch etwas weiter

Zum Seitenanfang