Im Frühjahr waren wir bei einem befreundeten Ehepaar zu Besuch. In einem Sauerkrauttopf vegetierte ein „Bäumchen“ so vor sich hin. Es sollte nach dem Willen des Hausherrn seine ewigen Jagdgründe als bald erreichen. Ich bot spontan Hilfe an und beim nächsten Besuch  sollte dann der Versuch gestartet werden den Baum am Leben zu erhalten und eine erste Grundgestaltung zum Prebonsai vorzunehmen.

Nach einem ersten Rückschnitt konnte man das Innenleben und die Verzweigung der Äste erkennen. Der Baum wurde dann dem Sauerkrauttopf entnommen und aus seinem Jauchebeet befreit. Über die Jahre wurde die Erde faulig, da der Sauerkrauttopf keinen Ablauf hatte und die Nässe der Fäulnis Vorschub leistete. In einem Gemisch aus Bims, Lava, gebranntem Tongranulat und Kokosfasern fand er dann sein neues zu Hause in einer passenden Schale. Jetzt hoffen wir, er übersteht den Winter und treibt nächstes Jahr kraftvoll aus.

In der Bildergallerie kann die Gestaltung im Detail nachvollzogen werden:

{imageshow sl=2 sc=2 /}

Zum Seitenanfang