Hallo Freunde des kleinen Baumes!

Am Freitag war es soweit, mein Ulmenwald sollte wieder auf seine ursprüngliche  Schieferplatte gepflanzt werden.

Vor ca. 12 Jahren habe ich bei einem Workshop in der Bonsaischule Enger diesen Wald auf einer mitgebrachten Schieferplatte gestaltet. Ungefähr 6 Jahre später habe ich diesen dann in eine Schale gepflanzt, weil er sich nach mäßiger Pflege etwas erholen sollte. Nach nunmehr weiteren 6 Jahren und einigen Problemen mit einer hartnäckigen Flechte sollte er nun wieder auf "seine Schieferplatte" umgepflanzt werden.

Die Bilder dazu habe ich mit meinem sehr alten Handy gemacht und sollen nur der Erklärung dienen.

     

Zunächst habe ich auf der Schieferplatte einen Rand aus KETO-TSUSCHI aufgebaut, dabei habe ich mich am Maß des Waldes orientiert.

 

So sah der Wald bei Beginn der Arbeit aus.

 

Hier kann man sehen, wie ich zunächst den Waldboden mit einer Säge um ca. 4 Zentimeter "dünner" mache.

 

Mit einer Bohrmaschine werden Löcher gebohrt um Wurzeln zu trennen und Luft in den völlig verwurzelten Waldboden zu bringen (diese Löcher werden dann mit AKADAMA gefüllt).

 

 

Auf diesem Bild steht der Wald wieder auf "seiner" Schieferplatte.
..nach einer kurzen Gewöhnungszeit wird alles etwas kosmetisch überarbeitet  um alles natürlicher aussehen zu lassen. Besonders der Übergang  vom Rand aus  K.T. zum Waldboden  soll dadurch schöner werden. P.S. Vor dem pflanzen auf die Schieferplatte habe ich diese mit einer Mischung aus AKADAMA und SERAMIS (60-40) ca. 2-3 cm. angefüllt. Nach dem einsetzen wurden alle Löcher und Lücken mit reinem AKADAMA gefüllt.
So, viel Spaß bei Euren eigenen Arbeiten in diesem Frühjahr und herzliche Grüße.

Zum Seitenanfang