Vor 4 Jahren buddelte ich einen Weißdorn aus. Der knorrige Stammverlauf hatte es mir angetan.

 

 

Bei Weißdornen, dieser Größe und Alters, ist es oft schwierig sie zu verpflanzen.

Der starke Rückschnitt des ehemals über 2 Meter hohen Strauches schwächt den Baum ziemlich. Deshalb erfolgte der Astschnitt schon 1 Jahr vor dem Ausgraben.  

Die kräftigen Knospen, der neuen Triebe, helfen dem Baum dann beim späteren Anwachsen in neuer Erde und an fremden Standort.

Nach dem ich zu Hause den Wurzelballen freigespült hatte, zeigte sich aber ein sehr einseitiges Nebari. Im Grunde gab es nur eine zur Seite laufende Hauptwurzel.

Nach 3 Jahren hatte sich der Baum gut bewurzelt. Ich hatte ihn zwischenzeitlich in eine Kunststoffschale gepflanzt. Die gegenläufigen, großen Äste waren weiter gekürzt worden. Es hatten sich erstaunlich viele junge Triebe gebildet.

 

 

 

Nun versuchte ich heraus zu finden, welche Äste für die weitere Gestaltung benötigt wurden. Mit einem einfachen Bildbearbeitungsprogramm wandelte ich das Foto in eine Bleistiftzeichnung.

Jetzt, ohne störende Farben, lassen sich die Konturen besser verurteilen. Die dicken Astknubbel stören jetzt sehr. Auch könnte der Baum niedriger werden.

Mit einer kräftigen Fräse und einem grobem Aufsatz, fräste ich die Spitze des Weißdorns zurück. Sodass ein, sich nach oben verjüngender, Stamm entstand.

An der Spitze entstand durch einen abgestorbenen Ast ein seltsamer Bogen. Der muss, je nach Austrieb noch korrigiert werden. Dem hinteren Stamm versuchte ich etwas das formale, gerade zu nehmen. Die Frässpuren glättete ich anschließend mit einem Schmiergelaufsatz. Bei glattem Holz haben Pilzsporen es schwerer ins Holz einzudringen.

Anschließend wandelte ich das Foto wieder in eine Bleistiftzeichnung um. Man sieht, dass noch einige Verbesserungen notwendig sind. Aber die schiebe ich auf das nächste Jahr. Erst mal dem Baum eine Erholungspause gönnen.

So oder so ähnlich stelle ich mir die weitere Gestaltung vor. Natürlich, immer vorausgesetzt, der Baum akzeptiert meine Gestaltungswünsche und lässt die Äste auch dort wachsen, wo ich sie gerne hätte.

Zum Seitenanfang